Schwerpunkt vorgeburtliche Diagnostik / Pränataldiagnostik

Newsflash6

Einleitungstext ...
  • Spezielle Sprechstunde mit individueller ausführlicher Beratung 
    zu sämtlichen Möglichkeiten und Fragen der Pränataldiagnostik
  • ausschließlich aktuelle hochauflösende Highendultraschalltechnik
  • 3D/4D Darstellung an allen Geräten und für alle Anwendungsarten 
    (Gynäkologie, Geburtshilfe, Brust)

 

  • Ersttrimesterscreening (ausführliche Beurteilung 11. - 14. SSW) mit Suche nach 
    Ultraschallmarkern für Chromosomenstörungen, z.B. Nackendickemessung 
    Nasenbeindarstellung
  • ausführliche Ultraschalldiagnostik / Organdiagnostik in der 20. - 24. SSW
  • gezielte Suche nach bzw. Ausschluß kindlicher Herzfehler (fetale Echokardiographie) 
    (Ultraschallbeurteilung des kindlichen Herzens)
  • ausführliche Ultraschalldiagnostik zum Auschluß von spät erkennbaren Fehlbildungen 
    sowie Entwicklungsstörungen 28.-.32. SSW.
  • Bestätigung einer zeitgerechten Entwicklung und Versorgung in jedem 
    Schwangerschaftsalter, insbesondere in der Spätschwangerschaft sinnvoll.

 

  • Farbdoppler-Ultraschalluntersuchungen:
    • Dopplerflowmessungen (Blutflußmessungen) des kindlichen Gefäßsystems 
      z.B. zur Beurteilung der kindlichen Versorgung
    • Dopplerflowmessung derGebärmutterdurchblutung in der 23. SSW zur 
      Risikoabschätzung für spätere Durchblutungsprobleme (Gestose)
  • Powerdoppleruntersuchungen
    • Darstellung feiner Blutströme in kindlichen Gefäßen im Rahmen der 
      Fehlbildungssuche (Hauptschlagader, Nierengefäße, Nabelschnur, Hirngefäße)
  • Eingriffe in der Schwangerschaft zum Ausschluß von Erbkrankheiten oder 
    Chromosomenstörungen:
    • Amniozentese (Fruchtwasserpunktion) 15. bis 18. SSW
    • Chorionzottenbiopsie (Entnahme von Mutterkuchenmaterial) 11.-14. SSW
    • Plazentapunktion (Entnahme von Mutterkuchenmaterial mit 
      spezieller Indikation bis zur 24. SSW)
    • mit entsprechender Chromosomen-Schnelldiagnostik (z.B. FISH) – Ergebnis 
      liegt nach spätestens 24h vor – im Notfall am gleichen Tag
  • alle Eingriffe und Spezialuntersuchungen sind im Notfall ( diagnostizierte 
    oder vermutete Fehlbildungen ) noch am gleichen Tag durchführbar

Ausführliche Beratung ohne Zeitdruck vor Amniozentese / Chorionbiopsie, 
möglichst an einem separaten Termin, ermöglicht es Ihnen alle Fragen 
und Unklarheiten in Ruhe mit dem Operateur selbst zu besprechen 
und dann in Ruhe die Entscheidung zu treffen. 


Wir sind nicht auf die Durchführung möglichst vieler Eingriffe angewiesen, 
sondern möchten, daß jede Patientin die für Sie richtige Entscheidung trifft, 
was auch heißen kann, den Eingriff nicht durchführen zulassen.
 

  • Wir bieten Ihnen die Möglichkeit, bei uns eine zweite Meinung zu Fragen der 
    Schwangerschaftsmedizin und Pränataldiagnostik mit individueller Beratung 
    einzuholen..
  • alle Spezialleistungen können Sie selbstverständlich auch in Anspruch nehmen, 
    wenn die routinemäßige Schwangerschaftsbetreuung nicht bei uns stattfindet.